©2018 by LAWTECHROSE.

LAWTECHBLOG

 
Zusammenfassung Oberflächen

LAW // TECH // ETHICS

 
 
  • Jolanda Rose

Summer School Legal Tech 2019


Vom 23. bis 25. September fand erneut die Summer School Legal Tech in den Räumlichkeiten von Mazars Germany statt. Drei Tage lange haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen inspirierenden Vorträgen zugehört und selbst innovative Ideen in Workshops erörtert und praktisch umgesetzt. Das Feedback ist durchweg positiv und der Ruf nach mehr Veranstaltungen dieser Art wird laut.


"Ich fand die Veranstaltung grundsätzlich sehr gut. Es hat mir auf juristischem Level die Augen geöffnet, welche Geschäftsfelder man wahrnehmen kann und in welche Richtung man sich bewegen kann. Ich kann jedem nur empfehlen, das auch in Erwägung zu ziehen, hierher nächstes Jahr zu kommen." Lennart Börgmann, Student Europa-Universität Viadrina


"Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Vielen Dank an die ganzen Planer. Ich würde mir wünschen, dass sowas auch bei uns an der Universität in Zukunft entsteht. Bisher gibt es das noch nicht. Absolut inspirierend - anders kann man es nicht sagen - Horizont erweiternd." Nick von Dreusche, Examenskandidat Universität Mannheim


"Zunächstmal auf alle Fälle vielen Dank an die Veranstalter, vor allem auch an Stephan. Es war mega interessant. Ich habe viele interessante Einblicke gewonnen. Was mir am meisten Spaß gemacht hat war, dass man nicht nur Theorie gelernt hat, sondern das gelernte Wissen auch gleich in der Praxis umsetzen konnte. Es war eine ganz neue Erfahrung. So ein Legal Tech Tool aufzusetzen, eine Geschäftsidee zu entwickeln, war mal eine komplett andere Erfahrung, weil man erstmal konkret praxisorientiert denken musste. Dadurch konnte ich viel mitnehmen. Es zeigt für mich einmal mehr, dass im Jurastudium eigentlich genau das, was man für die Zukunft braucht, nicht abgebildet wird." Daniel Buck, Student Universität Mannheim


"Besonders gut hat mir gefallen, dass man einen sehr guten Überblick über die verschiedenen Legal Tech Tools bekommen hat und sich auch mit anderen Studenten austauschen konnte, die bislang noch nicht so viel mit Legal Tech in Kontakt gekommen sind, die aber sehr viel gelernt haben über die letzten Tage. Es war ein sehr guter Austausch. Das hat mir sehr gut gefallen." Steffen Kootz, Student Universität Göttingen, Mitgründer eLegal Göttingen


"Ich möchte mich für die letzten, inspirierenden Tage bedanken. Es waren interessante Vorträge mit Themen und Schwerpunkten, die im Studium sonst nie behandelt werden und Einblicken, die Horizonte öffnen hinsichtlich neuer Geschäftsfelder, neuer juristischer Methodiken und spannenden Zukunftsthemen." Felix Kopp, Student Universität Hannover, Mitgründer eLegal Göttingen


"Ich habe Interesse daran gehabt, dass man Interessierten zeigen kann, wie man heutzutage Verträge digitalisieren kann. Eben auch nicht nur digitalisieren, sondern auch automatisieren. Dass lineare Strukturen aufgebrochen werden können, um sie im Geschäftsalltag einfacher verwenden zu können. Die Summer School war für mich insgesamt - ich war alle drei Tage da - auch abgesehen davon sehr lehrreich. Vor allem von Blockchain hatte ich davor eigentlich gar keine Ahnung. Da habe ich jetzt einen wesentlich tieferen Eindruck und weiß auch, dass wir jetzt bei LegalOS wahrscheinlich Blockchain einsetzen möchten, um Verträge smarter zu machen." Pia Staudenmeier, Legal Knowledge Architect LegalOS


"Ich fand es interessant zu sehen - normalerweise sind die Leute am Anfang von solchen Veranstaltungen sehr zurückhaltend. Das hat man auch an der Sitzverteilung gesehen, am Anfang waren die ersten drei Reihen frei und am nächsten Tag haben sich die Leute direkt in die erste Reihe gesetzt. Da hat man richtig gesehen, dass die Leute Interesse hatten, sich mit den Themen zu beschäftigen und es eine lockere Atmosphäre war. Wir haben auch viel miteinander geredet und diskutiert." Yannis Dani, Student FSU Jena


"Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit anderen Interessenten über Legal Tech und Legal Design zu sprechen und auch kreativ zu werden. Wir haben schön gezeichnet und es war sehr erfrischend." Dalia Moniat, Referentin Legal Design, Studentin Universität Hamburg


"Ich bin sehr begeistert davon, dass ich eigentlich nach jedem Vortrag mir dachte, spannend, was diese Person macht und wie sie für sich steht mit ihrem Inhalt und etwas symbolisiert - am liebsten möchte ich die kennenlernen. Es war auf jeden Fall inspirierend." Diplomjuristin Gansel RAe


"Ich fand die drei Tage supercool, weil die ganze Veranstaltung eine super Energie hatte. Das hat mich so überzeugt und auch mitgenommen, dass man merkt, es sind viele Leute da, die ihre Projekte vorstellen, die eine Vision haben und die auch einfach Interesse und Spaß an dem Thema haben. Der Bereich ist einfach cool und das kam bei der Summer School jetzt total raus. Die war super organisiert. Es waren echt tolle, interessante Leute dabei. Tolle Gespräche, die mich auch echt weitergebracht haben. Viele Fragen, die ich in dem Bereich vorher hatte, haben sich auch geklärt und konnten im Gespräch beantwortet werden." Sophie Reblin, Dimplomjuristin und Doktorandin


"Die Summer School hatte definitiv ein super interessantes, sehr vielseitiges, vielfältiges Konzept. Sie ist besonders etwas für Studenten, die einen Einblick in den Tech-Bereich bekommen möchten. Allerdings auch etwas für andere Leute, die in diesem Thema schon ein bisschen mehr drin sind, eine super interessante Sache, weil sie natürlich neuen Input bekommen, neue Leute kennenlernen, gute Speaker gehört haben. Mir persönlich hat es viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass es nicht das letzte Mal ist, dass ich hier bin." Dario Dill, Legal Innovation Strategist und Partner bei This is Legal Design


"Mir hat besonders gut gefallen, dass es zwischendrin immer praktische Phasen gab, sodass man das neu erlernte direkt anwenden konnte oder zumindest in der praktischen Anwendung erleben konnte. Außerdem fand ich es eine schöne, breite Fächerung von verschiedenen Leuten, die man kennenlernen konnte. Die Bandbreite der Themen hat mir gut gefallen. Es waren viele, verschiedene Leute da mit verschiedenen Wissensebenen und ich hatte das Gefühl, dass alle abgeholt wurden. Zum Beispiel Blockchain wurde von ganz unten nochmal erklärt, aber trotzdem auch richtig tief ging, als Florian uns gezeigt hat, wie er seine eigene Währung in "FloriCoin" installiert und überwiesen hat. Das fand ich schön, dass man sich, wenn man schon Vorwissen hat, nicht so gefühlt hat, als wenn das jetzt nur sinnlose Wiederholung ist, sondern immer wieder etwas Neues gelernt hat." Hannah Heuser, Studentin Universität Köln, Mitgründerin Legal Tech Lab Cologne


"Die Summer School hat etwas punktuell geschafft, was uns in Deutschland in der Breite noch fehlt, nämlich die Vernetzung von Gleichgesinnten auf der Ebene des Legal Tech. Insofern ist das auf jeden Fall ein Paradebeispiel dafür, das seinesgleichen sucht." Till Martin Bußmann-Welsch, Diplomjurist


"Die Summer School hat das zweite Mal unglaublich Spaß gemacht. Wir hatten ein schönes Konzept, dem wir folgen konnten, mit Seminaren und der praktischen Anwendung, die das Thema sehr eingängig gemacht hat. Ich nehme gerne wieder teil." Phillip Kürth, Student Humboldt-Universität Berlin, Studentischer Mitarbeiter Humboldt Consumer Law Clinic


Mehr Informationen zur Summer School und weiteren Projekten des Legal Tech Centers, gibt es auf der Website.

126 Ansichten