• Jolanda Rose

"More Power to the People" - 10 Tipps zum Thema "New Work"

Aktualisiert: Aug 22


Pascal Heinrichs ist Mitgründer von meinbafoeg.de und daselterngeld.de. Jedoch optimiert er mit seinen Mitgründern Alexander Rodosek und Philip Leitzke nicht nur lästige Behördengänge, sondern macht auch hinter den Kulissen seine eigenen Regeln. Im Folgenden erfahrt ihr, wie er als Wirtschaftsinformatiker zum Sozialrecht gekommen ist und welche Tipps helfen können eine offene, innovationsfördernde Arbeitsathmosphäre zu schaffen.


Sozialrecht goes Legal Tech


Nachdem sie 2008 gemeinsam Fachabitur gemacht haben, stand für Alex, Philip und Pascal der Studienbeginn bevor. Doch anstatt sich auf aufregende Jahre und interessante Erkenntnisse in Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsinformatik zu freuen, mussten sie sich mit komplizierten BaföG-Anträgen auseinandersetzen. Damals kam ihnen das erste Mal die Idee zu MeinBafög.

Nach ein paar Jahren beschlossen sie bei einem Kneipenabend zwei Dinge zu verbinden: Baföganträge zu digitalisieren und etwas Eigenes auf die Beine zu stellen.

Mittlerweile betreiben sie mit meinbafoeg.de und daselterngeld.de zwei profitable Legal-Tech-Plattformen. So haben sie nun schon 130.579 Menschen durch den Behördendschungel zu ihrem Recht verholfen und sind dabei weitere Sozialgesetze zu vereinfachen und zu digitalisieren.


10 Tipps zum Thema „New Work“


#1 Nimm Dich selbst nicht zu ernst. Wir alle bekämpfen nicht den Welthunger, weshalb man die Dinge ruhig auch mal mit Humor nehmen kann. Das hilft, um nicht die Perspektive dafür zu verlieren, was neben dem Profit im Leben noch wichtig ist.


#2 Bleib Du selbst. Es ist leicht, sich selbst in eine Rolle zu drängen bzw. drängen zu lassen und sich in der Folge nicht so darzustellen, wie man eigentlich ist. Am Ende des Tages musst du aber nur dir selbst gefallen und nicht den anderen.


#3 Less Talk, more Action. Mehr arbeiten, weniger drüber reden. Ganz einfach.


#4 Du musst nicht perfekt sein. Das gilt bezogen auf dein Produkt, aber auch bezogen auf dich selbst. Du musst und kannst nicht von Anfang an alle Skills draufhaben. Trau dich, denn das ganze ist ein Prozess.


#5 Mach deine eigenen Regeln. Lass dich nicht von irgendwelchen sozialen Normen oder Vorstellungen anderer beeinflussen. Wenn du denkst, dass Ihr kein Büro baucht, dann miete kein Büro. Hör zu, was andere dir raten, aber vergiss nicht, dass du am Ende entscheiden kannst.


#6 Sei kein Kontrollfreak. Versuche auch mal Aufgaben abzugeben und Ddch damit selbst zu entlasten. Du kannst in die Arbeit deiner Mitarbeiter vertrauen. Du hast sie doch auch ausgesucht.


#7 More Power to the People. Ermögliche dir und deinen Mitarbeitern ein selbstbestimmtes und flexibles Arbeitsleben. Das sorgt für mehr Motivation und Effizienz im Job.


#8 Balance der vier Säulen. Das Leben besteht aus vier Grundpfeilern: Beruf bzw. Weiterbildung, Ernährung und Gesundheit, Familie bzw. soziale Kontakte. Versuche, keine der Säulen zu vernachlässigen, indem du beispielsweise einer einzigen Säule 90 Prozent deiner Zeit und Energie widmest. Ausgewogenheit ist enorm wichtig für ein glückliches Leben.


#9 Das "10x-Prinzip". Setze dir immer zehn Mal größere Ziele als du glaubst, bewerkstelligen zu können, denn so wirst du auf jeden Fall mehr als dein ursprüngliches Ziel erreichen. Limitier dich nicht durch realistische Ziele.


#10 Fokus. Die Fähigkeit zum Multitasking ist nur ein Mythos, denn Menschen sind nicht dafür gemacht, zehn Dinge gleichzeitig zu erledigen. Fokussier dich deshalb nur auf eine Sache at a time.


Welche Erfahrungen hast du mit innovativer Arbeitsorganisation gemacht? Was bedeutet "New Work" für dich? Ich freue mich von dir zu hören.

171 Ansichten